DIE BERGHÜTTEN IM LÖTSCHENTAL

Eine Wanderung der Extraklasse. Vom Bahnhof in Kandersteg zum Bahnhof in Goppenstein. Dazwischen wilde Täler, seltene Orchideen, gefaltete Berge, Steinadler, Gemsen, Murmeltiere, Türkenbunde, Auen, Moore, das wilde Gasterntal und die einzigartige Kulturlandschaft im Lötschental.

 

Mit drei Uebernachtungen in Berghütten, geführt von Menschen mit spannenden Geschichten. Die im Jahr 2007 vollständig renoviert Lötschenpasshütte, bewirtet von Beat, Andrea, Martina und Martin . Die moderne Anenhütte mit Wellnessbereich und 4-Gang-Menu und als Gegensatz „Anni Imstepfs Bietschornhütte“, ausgezeichnet mit dem Preis „Wildnishütte des Jahres“ im Jahr 2004.


Die Historische

Die Exlusive

Die Wilde


Lötschenpass
Die Lötschenpasshütte

Erster Tag

Über den historischen Lötschenpass zur Lötschenpasshütte. 5 Stunden wandern durch das wilde Gasterntal. Durch die artenreiche Kander-Schwemmebene mit bunten Orchideen. Aufstieg neben den tosenden Wasserfällen des Leitibachs zur Gfellalp. Weiter über die Moräne des Lötschengletschers bis zur Passhöhe auf 2690 m.u.M. Uebernachten in der Lötschenpasshütte

Anenhütte
Die moderne Anenhütte

Zweiter Tag

Abstieg auf die Lauchernalp, mit fantastischen Ausblicken auf über 40 Walliser Viertausender, Matterhorn, Dent Blanche ,Weisshorn, die schönsten Berge Europas und gegenüber das Bietschhorn. Wie ein Hochaltar thront es über dem Lötschental, zu seinen Füssen wie gotische Spitzbögen die Hängetäler der Lötschentaler Schattenbäche. Von der Lauchernalp über den berühmten Lötschentaler Höhenweg auf die Fafleralp und weiter über die Guggialp zur Anenhütte, der exklusivsten Hütte der Schweiz.

Bietschhornhütte
Die romantische Bietschhornhütte

Dritter Tag

Abstieg nach Blatten, vorbei am bekannten Wallfahrtsort Kühmad und Aufstieg zur Bietschhornhütte. Steil aber lohnenswert, Charakter-Lärchen, das Tal des Nestbachs mit dem Nestgletscher. Wilde fast unberührte Natur, weit weg von den modernen Chalets der Lauchernalp auf der gegenüberliegenden Seite, wir sind auf der „Schattenseite“ des Lötschentals angekommen. Hier scheint die Sonne am Abend länger als auf der Sonnenseite. Perfekt für ein Ballon Fendant auf der Terasse der Bietschhornhütte.



Vierter Tag

Der technisch schwierigste Teil der Wanderung liegt vor uns. Durch die Tännära, die Wilära und die Bätzläru auf die Gattenalp. Diese Alpe wurde früher bestossen, heute ist sie verlassen, ein Kreuz und ein paar zerfallende Fundamente erinnern an die Vergangenheit. Wir bewegen uns in einem Jagdbanngebiet, die schönsten Gemsen des Lötschentales und stolze Birkhähne leben hier. Wir steigen durch den Gattuwald ab nach Ferden und wandern auf der linken Seite der Lonza dem Bahnhof Goppenstein zu.


DER WEG

 

Kandersteg Bahnhof – Lötschenpasshütte

Länge: ca. 17 km

Aufstieg ca. 1600 m

Wanderzeit. ca. 6.5 - 7 Stunden

Schwierigkeitsgrad T3

 

Lötschenpasshütte – Anenhütte

Länge: ca. 19 km

Abstieg ca. 1400 Höhenmeter

Aufstieg ca. 1000 Höhenmeter

Wanderzeit ca. 6.5  Stunden

Schwierigkeitsgrad T3

 

Anenhütte – Bietschhornhütte

Länge: ca. 14 km

Abstieg: ca. 924 m

Aufstieg: ca. 1126 m

Wanderzeit: ca. 6 Stunden

Schwierigkeitsgrad T3

 

Bietschhornhütte – Goppenstein

Länge: ca. 10 km

Abstieg: ca. 1350 m

Wanderzeit: ca. 5 Stunden

Schwierigkeitsgrad T3 - T4

 

Die Tour ist sehr anspruchsvoll mit steilen Auf- und Abstiegen und einer durchschnittlichen Wanderzeit von ca. 6 Stunden.

 

 

DATEN

nach Vereinbarung

 

AUSRÜSTUNG

ü  Wanderschuhe

ü  30-40 Liter Rucksack mit Regenschutz

ü  Trinkflasche

ü  Verpflegung für unterwegs (Dörrfrüchte, Riegel usw. nach persönlichem Geschmack)

ü  Wanderhose, eventuell zweite Hose je nach Wettervorhersage

ü  T-Shirt, auch zum Wechseln

ü  Wechselwäsche & Socken

ü  Pulli / Fleece

ü  Jacke (Softshell oder Hardshell, je nach Saison)

ü  Sonnenschutz (Cap, Creme, Brille)

ü  eventuell Mütze, Handschuhe, Schal

ü  Regenschutz (Jacke und Hose)

ü  Erste-Hilfe-Set und Rettungsdecke, eventuell

ü  Wanderkarte

ü  Heller Müllbeutel zum Abdichten des Rucksacks

Hütte

ü  Hüttenschuhe (z.B. Badeschlappen)

ü  Eventuell bequeme Hüttenkleidung, kann auch als Nachtkleidung dienen

ü  Hüttenschlafsack

ü  Handtuch (z.B. Microfaser Travel Towel)

ü  Waschtasche (Tipp: im Drogeriemarkt die kleinen Proben kaufen, das reduziert Gewicht und Masse)

ü  Waschlappen (so kann man sich auch mit wenig Wasser gut waschen)

ü  Stirnlampe

ü  Ohropax

ü  Persönliche Medikamente

ü  Eventuell zusätzliche Verpflegung, wenn man nicht auf der Hütte isst

ü  Geld

ü  Alpenvereinsausweis wenn vorhanden

Zusätzliches Equipment je nach Bedarf:

ü  Wanderstöcke

ü  Fotoapparat + Akku/Batterie

ü  Handy + Notrufnummern + Nummer von der Hütte

ü  Kompass

ü  Ev. GPS Gerät

ü  Feuchttücher und Handdesinfektionsmittel für Hygiene unterwegs

ü  Taschenmesser

 

Preis

CHF 590 / pro Person

 

Weitere Nützliche Infos und Links:

Lötschenpasshütte

Anenhütte

Bietschhornhütte